Der SMP Resilienzkreislauf®

An dieser Stelle soll es darum gehen, Familienunternehmen bei Steigerung der Resilienz im harten Wettbewerbsalltag zu unterstützen.

[+ Zoom]

Um die uns gegenüber formulierten drei wichtigsten Ziele von Unternehmerfamilien (hohe unternehmerische Freiheit; finanzielle Unabhängigkeit; professionelle Trennung der Systeme Familie und Unternehmen) zu gewährleisten bzw. wiederzuerlangen, sollten Familienunternehmen folgende Vorkehrungen getroffen haben bzw. treffen:

Erstens:

Die Unternehmensstrategie sollte mit Blick auf die operative Schlagkraft gewählt werden und nicht zur Befriedung/Befriedigung bestimmter Familienstämme.

1.

Zweitens:

Das Geschäftsmodell sollte „generationentauglich“ sein, das heißt „wert- und werteorientiert“.

2.

Drittens:

Die Kapitaldienstfähigkeit sollte nachhaltig gesichert sein – und damit relativ unabhängig von konjunkturellen Gefahren.

3.

Viertens:

Die Finanzierungsstruktur des Unternehmens sollte unabhängig von derjenigen der Familie bzw. der Gesellschafter sein.

4.

Fünftens:

Das Unter­nehmens­management sollte in bewusstem Einklang mit den Familienwerten der Familiengesellschafter agieren.

5.

Sechstens:

Die Antizipation des (digitalen) Wandels sollte integrierter Bestandteil der Führungsphilosophie des Unternehmens sein.

6.

Gerne erläutern Ihnen unsere Experten genauer, wie gut wir Unternehmer­familien und deren Familienunternehmen verstehen.

Ihre Ansprechpartnerin für Familienunternehmen:

Jessica Hirsch
Partner
Dipl.-Betriebswirtin
E-Mail an Jessica Hirsch
T +49 (0)221 91 27 30 - 68

Ihr Ansprechpartner für anspruchsvolles Stakeholder-Management:

Konrad Fröhlich
Managing Partner
Rechtsanwalt
E-Mail an Konrad Fröhlich
T +49 (0)221 91 27 30 - 32

In diesem Zusammenhang möchten wir Ihnen auch diese Themen empfehlen: